Urlaub in Danzig

Infos über Danzig

Ausflüge von Danzig an der Ostsee

Ausflugsziele außerhalb des Stadtkerns und in das Umland von Danzig

Die Danziger Umgebung bietet Ihnen viele spannende Ausflugsziele.

Noch innerhalb der Stadt Danzig, im Stadtteil Oliwa steht der Dom zu Oliwa. Er ist der längste Kirchenbau Polens. Bemerkenswert ist die von Friedrich Dalitz und Johann Wulf zwischen 1763 und 1788 erbaute Orgel. Für Musikfreunde lohnt sich der Besuch eines Orgelkonzertes.

Direkt vor den Toren Danzigs liegt das Seebad Sopot. Auffällig ist das 1924 bis 1927 erbaute Grand Hotel. Die Seebrücke mit ihren 511,5 m Länge ist die Längste ihrer Art in Europa. Die Bäderarchitektur mit ihren wunderschönen Jugendstilvillen, lässt die Erinnerung an die Belle Époque wieder aufleben. Sopot ist auch der Geburtsort Klaus Kinskis.

Die Halbinsel Hel, eine Landzunge nördlich von Danzig ist per Schiff und auch mit dem Zug gut zu erreichen. Auf Hel finden sich kleine Orte, wie der Fischerort Jastarnia, mit seinem malerischen Hafen. Geprägt ist die Landschaft von Dünen, Stränden und Kiefernwäldern. Die langen Sandstrände laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein.

Die Festung Marienburg ist der größte Backsteinbau Europas, deren Bauten sich auf einer Fläche von circa 20 ha verteilen. Ab 1270 erbaut war sie Regierungssitz des Deutschen Ordens. Seit 1997 gehört die Marienburg zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Marienburg wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und nur teilweise wieder aufgebaut, so dass das Ausmaß der Zerstörung noch heute sichtbar ist.

Wer sich mit der Geschichte der NS-Zeit auseinandersetzten möchte, sollte das Konzentrationslager Stutthof besuchen.

Wenn Sie die Landschaft um Danzig herum kennenlernen möchten, sollten Sie einen Ausflug in die Kaschubische Schweiz, eine Hügellandschaft mit vielen Seen machen oder in das Weichelwerder, eine Marschlandschaft, die von kleinen Kanälen durchzogen ist. Beeindruckend sind hier die ungewöhnlichen Vorlaubenhäuser, mit ihren großen auf Säulen ruhenden Vorbauten.